Wassernebel-Löschanlagen für
den effektiven Schutz von Personal und Equipment

Der von Wassernebel-Löschanlagen bzw. Feinsprüh-Löschanlagen erzeugte Nebel entfaltet seine Wirkung schon an Rauchsäule und Flamme. Eine schnellere Verdampfung führt zur Kühlung der Umgebung und einer Sauerstoff-Verdrängung. Diese Löscheffekte bringen den Brand schnell und zuverlässig zum erlöschen. Zum einen werden dabei Personen besonders geschützt, weil der Wassernebel die Hitzestrahlung absorbiert und Rauchgase bindet. Zum anderen profitieren empfindliche Sachwerte von dieser Löschmethode, da mit deutlich weniger Wasser als bei herkömmlichen Sprinkleranlagen gelöscht wird. Die Niederdrucktechnik von 10 bis 16 bar ermöglicht ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis und eignet sich wegen der geringen Rohrdurchmesser besonders für Nachrüstungen. Mit höherem Druck bis zu 120 bar wird – bei steigendem Aufwand und Kosten – die Brandbekämpfung optimiert. Wassernebel-Löschanlagen und Feinsprüh-Löschanlagen mit Hochdrucktechnik werden überall da eingesetzt, wo es auf höchste Leistungsfähigkeiten einer Löschanlage ankommt.

BRANDMELDEANLAGEN

Mit moderner Brandmeldetechnik
erkennen Brandmeldeanlagen Brände
schon frühzeitig und melden
selbstständig einen direkten Hilferuf
an die hilfeleistenden Stellen.

SICHERHEITSGRAFIKEN

Feuerwehrpläne, Feuerwehrlaufkarten
Fluchtpläne, Rettungspläne – Die Erstellung
professioneller Sicherheitsgrafiken ist die
sinnvolle Ergänzung eines umfassenden
Brandschutzkonzeptes.

GASWARNANLAGEN

Stationäre Gaswarnanlagen kontrollieren
den Messort zuverlässig und schnell
und erhöhen so die Sicherheit, ohne dass
zusätzliche personalintensive Kontrollen
durchgeführt werden müssen.

Die Löscheffekte von Wassernebel-Löschanlagen

  • Die Verdampfung entzieht dem Brand Energie und führt zum
    Verlöschen der Flammen.
  • Die Verdampfung führt zur Ausbildung einer brandhemmenden
    Sauerstoffverdrängung (Inertisation).
  • Der Wassernebel senkt die Konzentration brennbarer Gase
    am Brandherd.
  • Die hohe Teilchendichte schirmt die Strahlungswärme ab (Trenneffekt) und behindert die Verbrennung von Rauchgasen.
  • Die Kühlwirkung durch das Verdampfen setzt somit schon in der
    weiteren Umgebung des Brandherdes ein und schützt Personen
    und Sachwerte.
Grafik: Löschprinzip von Feinfrüh-Löschanlagen

Vorteile von Wassernebel-Löschanlagen gegenüber klassischen Sprinkleranlagen

  • Im Vergleich zu klassischen Sprinkleranlagen (nach VdS CEA 4001) wird bis zu 85 % weniger Löschwasser eingesetzt.
  • Die Wasserbevorratung und die Aggregate in der Sprinklerzentrale können im Allgemeinen wesentlich kompakter werden als bisher. Dies spart Platz und somit auch bauseitige Kosten.
  • Aufgrund des zu erwartenden geringeren Bedarfs der Aggregate an elektrischer Leistung und Löschwasser wird ein deutlich geringerer Aufwand für den Anschluss an Strom- und Wasserversorgungsnetze erforderlich – sowohl bei einmaligen als auch bei laufenden Kosten.
  • Bei Anschluss an ein Ersatznetz können erhebliche Kosten gespart werden, wenn bauseitig vorhandene Netzersatzanlagen (z. B. für Aufzüge) anstelle einer Dieselpumpe genutzt werden.
  • Wesentlich kleinere Rohrdurchmesser ergeben eine große Platzersparnis im Bereich der Rohrtrassen, besonders in abgehängten Decken. Bei Hochhäusern ist so u. U. ein zusätzliches Geschoss realisierbar.

Wassernebel-Systeme mit Niederdruck bis 16 bar

Die effizienteste Nutzung der Löscheigenschaften von Wasser

Niederdruck-Wassernebel-Löschanlagen sind Feuerlöschanlagen, die im Dauer- oder Intervallbetrieb Wasser in fein verteilter Form versprühen. Bei konventionellen Sprinkleranlagen beruht der Löscheffekt hauptsächlich auf der Kühlwirkung der größeren Tropfen auf der brennenden Oberfläche des Brandstoffes. Wassernebel-Löschanlagen nutzen die viel größere Oberfläche von fein verteilten Wassertröpfchen schon in der Umgebung des Brandes.

Die Wassernebel-Löschanlage hat auch ohne Löschmittelzusätze Vorteile bei der Löschwirkung auf Flammenbrände, insbesondere bei flüssigen Brandstoffen und brennend abtropfenden thermoplastischen Kunststoffen. Gleichzeitig hat sie den Vorteil des deutlich niedrigeren Bedarfs an Löschwasser.

Die Brandschutzanlagen können mit sämtlichen Arten von schnellen auslösenden Elementen wie z. B. Glasfass oder Brandmelder selbstständig in Betrieb gesetzt werden. Hierbei ist die Auslösung von Einzelsprühköpfen als auch die Gruppenauslösung von mehreren an Sprührohren angeordneten Sprühköpfen möglich. Feinsprüh-Löschanlagen zeichnen sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus und eignen sich aufgrund der niedrigen Durchmesser der verbauten Rohre besonders zur Nachrüstung.

Grafik: Verhältnis von Tropfengröße und Reaktionsfläche bei Feinsprüh-Löschanlagen

Vorteile von Wassernebel-Löschanlagen mit Niederdruck gegenüber Hochdruck-Feinsprüh-Löschanlagen

  • Höhere Betriebssicherheit, da die Feinsprühsprinkler im Niederdruckbereich deutlich größere Austrittsquerschnitte aufweisen als im Hochdruckbereich und somit ein Verstopfen durch Verschmutzungen praktisch ausgeschlossen ist.
  • Deutlich geringere Anlagenkosten, da bei Hochdruck-Feinsprüh-Löschanlagen zur Bereitstellung des Löschwassers mit hohem Druck und zur Kompensation der kleinen Austrittsquerschnitte teure Aggregate und Sonderbauteile sowie Rohre und Verbindungsstücke aus Edelstahl erforderlich sind.
  • Aufgrund des geringen Betriebsdrucks kann eine Feuerwehreinspeisung und in vielen Fällen auch ein Anschluss an eine klassische Sprinkleranlage oder an ein Trinkwassernetz vorgesehen werden. Eine besondere Wasserqualität ist bei EconAqua™ nicht erforderlich.
  • Für konventionelle Innenhydrantenanlagen und EconAqua™ kann eine gemeinsame Wasserversorgung aufgebaut werden, da bei beiden Systemen ähnliche Drücke gefahren werden.
  • Deutlich geringere Instandhaltungsaufwendungen, da aufgrund der höheren Betriebssicherheit die Anlage nicht ständig auf Verstopfen u. ä. überprüft werden muss und bei einem Teileaustausch auf preiswerte Komponenten der Niederdrucktechnik zurückgegriffen werden kann.

ANWENDUGEN FÜR
NIEDERDRUCKANLAGEN

  • Amts-, Büro- und Verwaltungsgebäude

  • Bibliotheken und Archive

  • Bahnhöfe

  • Banken

  • EDV-Räume

  • Hotels und Restaurants

  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

  • Parkhäuser und Tiefgaragen

  • Schulen und Universitäten

  • Strafanstalten und Erziehungsanstalten

  • Wohnheime und Apartmenthäuser

VORTEILE VON
NIEDERDRUCKANLAGEN

  • weniger Löschwasser benötigt

  • keine Beschränkung in der VbF-Klasse

  • einfache Nachrüstung aufgrund kleiner Rohrdurchmesser

  • VdS-Zulassung möglich

  • im maritimen Bereich seit langer Zeit erprobt und zugelassen

Brandschutzklappensanierung mit Niederdruck-Feinsprühanlagen

Brandschutzklappen-Sanierung

Auch als Lösung für Brandschutzklappen im Altbestand, die den aktuellen DIN-Vorschriften und dem Bauordnungsrecht nicht mehr entsprechen, bieten sich Niederdruck-Feinsprühanlagen an. In vielen Fällen genügt es, die Brandschutzklappen mit dem Einbau einer Niederdruck-Löschanlage zu sanieren. Bauliche Veränderungen mit hohen Folgekosten werden weitgehend vermieden, ohne dass dabei auf Sicherheit verzichtet wird.

EconAqua™ Feinsprühanlagen

Die Vorteile von Sprinkleranlagen mit Feinsprühtechnik kombiniert

EconAqua™ ist eine Marke der Minimax GmbH & Co. KG und bezeichnet eine Neuentwicklung auf der Basis klassischer Sprinkleranlagen. Durch den Einsatz innovativer Niederdruck-Feinsprühtechnik bietet das System einen besonders effizienten Gebäudeschutz für bestimmte Risiken nach VdS CEA 4001. Das System „EconAqua™“ ist von VdS-Schadenverhütung anerkannt und zertifiziert.

EconAqua™ schützt Menschen, Sachwerte und die Umwelt durch effiziente Brandbekämpfung. Darüber hinaus kann der Kunde mit dem System behördliche Auflagen, z. B. zur Erlangung einer Baugenehmigung, erfüllen und Prämienrabatte auf die Feuerschutzversicherung erlangen.

Aufbau und Funktion von EconAqua™-Systemen entsprechen der klassischen Sprinkleranlage. In den zu schützenden Räumen werden Feinsprühsprinkler installiert. Im Brandfall öffnen nur diejenigen Feinsprühsprinkler, die sich in unmittelbarer Nähe des Brandherdes befinden. Über diese wird der Brand unverzüglich mit einer geringen Menge fein versprühten Wassers bekämpft. Der sparsame Einsatz von Wasser reduziert den Löschschaden. Gleichzeitig werden interne und externe Rettungskräfte alarmiert.

EINSATZGEBIETE NACH RISIKO
FÜR ECONAQUA FEINSPRÜHANLAGEN

  • OH2-Risiken bis 2,7 m Raumhöhe
    (nur Parkhäuser/Tiefgaragen)

  • OH1-Risiken bis 5 m Raumhöhe
    (ohne Produktionsrisiken)

  • LH-Risiken

Feinsprüh-Löschanlagen mit Hochdruck bis 120 bar

Anders als klassische Sprinkleranlagen erzeugen Hochdruck-Wassernebel-Löschanlagen mit speziellen Düsen bei einem Druck von ca. 120 bar einen feinen Wassernebel. Für jedes Anwendungsgebiet werden der erforderliche Düsentyp und damit die Tröpfchenverteilung, der Durchfluss und die Aktivierungsart individuell bestimmt, wodurch ein effektiver und optimaler Schutz erreicht wird.

Der Wassernebel bindet einen hohen Anteil der aufsteigenden Rußpartikel, große Teile der wasserlöslichen Brandgase können ausgewaschen werden und die starke Kühlwirkung sorgt für humanverträgliche Temperaturen, sodass dieses System besonders für personenfrequentierte Bereiche geeignet ist.

Grafik: Verhältnis von Tropfengröße und Reaktionsfläche bei Feinsprüh-Löschanlagen
Grafik: Verhältnis von Tropfengröße und Reaktionsfläche bei Feinsprüh-Löschanlagen

Die Vorteile von Feinsprüh-Löschanlagen gegenüber Niederdruck-Systemen

Über die in Relation zur Wassermenge gewaltige Reaktionsoberfläche der Wassertröpfchen werden dem Feuer schnell große Mengen an Energie entzogen und das Temperaturniveau wird rapide abgesenkt. Umliegende Gegenstände werden wirkungsvoll vor Hitzestrahlung geschützt. Durch das schlagartige Verdampfen der Nebeltröpfchen werden zusätzlich große Mengen an Energie des Feuers absorbiert. Gleichzeitig erhöht sich durch die Verdampfung das Volumen des Wassers um das 1640-fache und der Sauerstoffgehalt wird am Brandherd reduziert.

EINSATZGEBIETE FÜR
HOCHDRUCKANLAGEN

  • Produktionsbereiche

  • Objektschutz

  • Turbinen

  • Reinst-Räume

  • Fernsehstudios

  • brennbare Flüssigkeiten

  • Lager bis zu 5 m Höhe

  • Archive und Museen

  • Hotels, Restaurants und Büros

VORTEILE VON
HOCHDRUCKANLAGEN

  • umweltfreundlich

  • sehr gute Humanverträglichkeit

  • Löschen ohne Vorwarnzeit

  • sehr geringer Wassereinsatz

  • sehr kleine Bevorratungsmenge

DER VOLLSORTIMENTER IM BRANDSCHUTZ

Rosenbauer Brandschutz bietet die vollständige Palette an Produkten und Dienstleistungen im vorbeugenden Brandschutz.

SICHERE BERATUNG UND PLANUNG

Rosenbauer Brandschutz verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Beratung und Planung ür alle Arten von Brandschutzanlagen.

EIGENE KONSTRUKTION UND MONTAGE

Die Bauausführung wird durch unser eigenes qualifiziertes Brandschutz- Montagepersonal nach VdS durchgeführt.

ZUVERLÄSSIGER SERVICE UND WARTUNG

Brandschutzeinrichtungen können nur durch eine kontinuierliche Wartung ihre Leistungsmerkmale sicherstellen.

Fragen zu Ihrem konkreten Brandschutz-Projekt? Unsere Experten helfen gerne.

G&S Brandschutz: Elektrotechniker für Brandschutz-Anlagen

FEUER UND FLAMME FÜR DEN VORBEUGENDEN BRANDSCHUTZ. SEIT MEHR ALS 25 JAHREN.

PRODUKTE

SPRINKLERANLAGEN

Die meist verbaute Art von Wasserlöschanlagen ist unkompliziert und zuverlässig.

SPRÜHFLUTANLAGEN

Immer da im Einsatz, wo die Gefahr sich schnell ausbreitender Brände besteht.

FEINSPRÜHANLAGEN

Mit Druck zerstäubte Wassernebel sorgen für effektiveren Schutz von Personal und Equipment.

GASLÖSCHANLAGEN

Die Inertgase CO2, Stickstoff und Argon sind farblos, nicht leitend und rückstandsfrei anwendbar.

SERVICES

WARTUNGSVERTRÄGE

Mehr Sicherheit durch 24-h-Notdienst und mehr Flexibilität bei kurzfristiger Wartung.
G&S Sprinkleranlagen Sprinklerwart-Seminare

SPRINKLERWART SEMINARE

Wissen vermittelt durch kompetente Ingenieure -Sachverständige.

NEWS

MODERNSTE ROHRVORFERTIGUNG

Vollständig automatisiert. Vereint Roboter- mit Schneide- und Schweißtechnik.

SPRINKLER-APP FÜR SMARTPHONE

Rosenbauer Brandschutz bietet jetzt eine Sprinkleranlagen-App für die Brandschutz-Planung
G&S Brandschutz setzt auf Hilti-Mietgeräte

ROSENBAUER SETZT AUF HILTI

Seit 2015 setzt Rosenbauer Brandschutz auf Mietgeräte vom Werkzeughersteller Hilti.