Brandmeldeanlagen (BMA) und Brandmeldetechnik ermöglichen es, Brandgefahren rechtzeitig zu erkennen

Mit moderner Brandmeldetechnik erkennen Brandmeldeanlagen (BMA) Brände schon frühzeitig und melden selbstständig einen direkten Hilferuf an die hilfeleistenden Stellen. Die Brandmeldetechnik besteht im Wesentlichen aus der Brandmeldezentrale, Anzeige- und Bedienelementen, den Brandmeldern und Alarmgebern.


Schnelle Warnung durch zuverlässige Brandmeldetechnik minimiert Gefahr und Schaden

Modernste Brandmeldetechnik ermöglicht es, Brände zu erkennen, bevor Menschen gefährdet werden oder große Sachschäden entstehen. Hochempfindliche Sensoren sondieren rund um die Uhr ihre Umgebung auf die ersten Anzeichen eines Brandes. Hierzu setzt G&S Brandschutz in den Brandmeldeanlagen zuverlässige Sensoren für die Erkennung von Rauch, Wärme oder spezifischen Brandgasen ein. Ihre Überwachungsbereitschaft der Brandmeldetechnik wird auch durch noch so widrige Umstände nicht behindert.


Funktionsweise der Brandmeldeanlagen

Die automatische Brandmeldezentrale sammelt die Signale der Sensoren und wertet diese Informationen in Sekundenbruchteilen aus. Werden die Grenzwerte überschritten, setzt sie Löschanlagen und Türfeststellanlagen in Gang und alarmiert Feuerwehr und Löschmannschaften. Das alles erfolgt vollautomatisch. Darüber hinaus überwacht die Brandmeldezentrale die angeschlossenen Sensoren und Alarmgeber fortwährend auf deren
Betriebsbereitschaft und meldet zuverlässig Störungen, bevor es zu einem Ausfall kommt. Zur Erhaltung der Betriebsbereitschaft bei Stromausfällen verfügen Brandmeldezentralen in der Regel über eine akkugepufferte und funktionsüberwachte Notstromversorgung.


Einsatzgebiete und Anwendungen
für Brandmeldeanlagen/Brandmeldetechnik:

Vorteile von Brandmeldeanlagen/Brandmeldetechnik:

Optionen

Normen und gesetzliche Vorgaben

Es ist keine bundesweite Norm für den technischen und organisatorischen Brandschutz festgelegt. Den Bundesländern ist es überlassen, die Anforderungen für Brandmeldetechnik im Detail auszuformulieren. Der für die Planung und Betrieb der Brandmeldeanlage Verantwortliche muss sich daher mit den jeweiligen Bestimmungen und der Vorschriftenwelt im Detail auseinandersetzen. Dabei sind die zu erfüllenden Ansprüche von Anwendung zu Anwendung stark unterschiedlich. Eine Produktionsstätte für leicht entflammbare Gase hat andere Brandschutzbestimmungen zu erfüllen als ein Lager für Eisenwaren oder eine Versammlungsstätte.


Zu den wichtigsten Standards gehören:


Brandschutztechnik – Reduzierung der Tropfengröße bei Sprühwasserlöschanlagen

Aktuell

Die G&S Sprinkleranlagen-App

31.10.2016

G&S feiert die 25 und neue Fertigungshallen

Seit nun 25 Jahren ist G&S mit Feuer und Flamme im Geschäftsfeld vorbeugender Brandschutz aktiv. Unter diesem Motto wurde das Jubiläum am 30. Juni 2016
... 9 mehr

Jobs

08.06.2017
Facharbeiter Bereich Elektrotechnik (m/w)
9 mehr

08.06.2017
Facharbeiter Bereich Metall (m/w)
9 mehr

08.06.2017
Industriekaufmann (m/w)
für Niederlassung in Hilden
9 mehr

Weblinks

Gesellschaft für Immobilienentwicklung
– Raum Westerwald, Taunus und Rhein-Main-Gebiet
MGMT Immobilien

Empfehlen Sie G&S  Brandschutz auf Facebook
G&S  Brandschutztechnik